Arbeitsweise

Gerne erläutere ich Ihnen meine Arbeitsweise am Beispiel der Fallsupervision.

 

Nehmen wir einmal an Sie arbeiten in einer Beratungsstelle. Zu Ihnen kommen Kund*innen mit unterschiedlichen Anliegen und Bedürfnissen. Manche Menschen belasten einen in der Arbeit stärker als andere. Das Störungskonzept der Gestalttherapie geht davon aus,dass die Selbstregulation der Kund*innen gestört ist. Dies äußert sich häufig in Kontaktunterbrechungen und Kontaktvermeidungen. Wichtig für die Supervision ist es zu erkennen, dass die Störungen sich in der Beziehung von Klient*in und Supervisand*in aktualisieren. Sie als Berater*in werden in das System der Kund*in hineingezogen. Dann heißt es sich wieder zu distanzieren, um einen Über - Blick (SUPER - VISION) zu erhalten.

Die Arbeit zum Beispiel mit dem leeren Stuhl kann helfen durch Inszenierung in Dialog zu kommen und neue Lösungen zu finden. Das Selbstgewahrsein der Supervisand*innen wird gefördert und somit die Handlungsfähigkeit wieder hergestellt.

 

 

 

Gefühle achten

Perspektive wechseln

Handlungsfähig werden

Hier finden Sie uns

Praxis für Supervision und Gestalttherapie
Im Vogelsang 24
55578 Wallertheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 171 1664392

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Praxis für Supervision und Gestalttherapie Trudel Grundke

Anrufen

E-Mail

Anfahrt